Neuigkeiten und Pressemitteilungen

Mieter in Sorge: Wird das Wasser abgestellt? (mit Update)

Plauen. Im Streit um die gefährdete Trinkwasserversorgung von rund 600 Menschen in Plauen stärkt Ulrich Lupart dem Zweckverband Wasser/Abwasser Vogtland den Rücken: “Natürlich hat der Zwav das Recht und die Pflicht, sein Geld einzufordern.” Doch Lupart setzt dahinter ein großes

Verkehrsgipfel: Mehr Tempo beim Streckenausbau gefordert

Karlsbad. Mit einer Karlsbader Erklärung fordern Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Tourismus einen europäisch ausgerichteten Bahnausbau im bayerisch-sächsisch-tschechischen Grenzraum. Das Dokument wurde am Donnerstag bei einem Verkehrsgipfel in der Kurstadt unterzeichnet. Verlangt wird insbesondere der Ausbau einschließlich der vollständigen

Forum: Europa hat die Wahl

Dresden. Europa vor der Europawahl war das zentrale Thema des Forums Mitteleuropa gewesen, das auf Initiative des Sächsischen Landtages heuer zum 13. Mal stattgefunden hat. Gut 100 Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft waren dazu am Dienstag in die sächsische

Nach Serien-Ärger Tipp an Filmproduktion: Lieber erst mal im Vogtland umschauen

Vogtland. Sollte das ZDF eine weitere Staffel von „Mandat für Mai“ planen, rät Ulrich Lupart Landrat Thomas Hennig dazu, vorher mit den Filmleuten durchs Vogtland zu fahren, um ihnen zu zeigen, wie die Region und die Menschen dort tatsächlich aussehen.

Venezolaner in Sachsen: Wollen Teil der Lösung sein

Dresden. Ein Hilferuf in Sachsen lebender und von Abschiebung bedrohter Venezolaner an die Landtagsabgeordneten zeigt Wirkung. Ulrich Lupart empfing jetzt Vertreter des in Zeithain bei Riesa ansässigen Vereins Venezolanos en Sajonia e.V. (Venezolaner in Sachsen) zu einem Gedankenaustausch. Der 2023

Arbeitspflicht für Flüchtlinge: Frühjahrsputz eine gute Gelegenheit

Vogtland. Ulrich Lupart appelliert insbesondere an die Bürgermeister im Vogtland, die Arbeitspflicht für Flüchtlinge umgehend umzusetzen: „Der Frühjahrsputz bietet dafür eine hervorragende Gelegenheit. Wer in unserem Land Hilfe und Solidarität erfährt, sollte auch etwas zurückgeben, muss dabei die Botschaft sein.

Vision: Nordische Ski-Weltmeisterschaft 2033 in Klingenthal

Oelsnitz/Klingenthal. Ulrich Lupart unterstützt eine Bewerbung Klingenthals um die Nordische Ski-Weltmeisterschaft 2033. „Ich hoffe, dass es in diesem Zusammenhang gelingt, die seit langem vorliegenden Pläne für den Vollausbau der Vogtland Arena endlich umzusetzen. Bei einer vernünftigen Haushaltsplanung auf Landesebene sollte

Kritik: Politiker im Fokus

Oelsnitz. Bedrohungen, Beleidigungen, auch Sachbeschädigungen gegen Politiker und etwa deren Büros nehmen zu. Aktuell stehen besonders die Grünen in der Kritik. Dazu Ulrich Lupart auf eine entsprechende Anfrage des MDR: „Politik ist kein Ponyhof. In meinen über dreißig Jahren als

Sachsentour: Am Dienstag in Plauen

Plauen. Mit der Veranstaltungsreihe „Unsere Ideen für Sachsen“ macht die AfD-Landtagsfraktion Sachsen zum dritten Mal im Vogtland Station – diesmal erneut in Plauen. Dazu werden am Dienstag, 27. Februar in der Festhalle Fraktionschef Jörg Urban und Ulrich Lupart als vogtländischer

Kein Witz: Eis wird zum Politikum

Leipzig. Softeis mit Schokoladenüberzug ist dieser Tage auf der Leipziger Handwerksmesse zum Politikum geworden. Weil der bisherige Handelsname „Eismohr“ dem Leipziger Linken-Stadtrat Oliver Gebhardt missfiel, wurde die Werbung für die Süßspeise mit silbernem Panzertape überklebt. Neuer Name: „Eis mit Dip“.

Messe: Standbesuch bei Fahnen-Fassmann

Leipzig. Ulrich Lupart hat auf der Handwerksmesse in Leipzig auch der Stickerei und Druckmanufaktur Fahnen Fassmann einen Besuch abgestattet. Das Plauener Familienunternehmen besteht seit 1954 und hat heuer Jubiläum. Lupart: „Ich kenne den Betrieb schon seit vielen, vielen Jahren und

Gastronomie: Auf Torhaus folgt Sperk 2.0

Oelsnitz. Veronika und Alexander Ruthe bleiben nun doch in Oelsnitz, gehen nicht nach Österreich und übernehmen im Mai das schon länger leerstehende Restaurant Sperk – unter dem neuen Namen Sperk 2.0. Ulrich Lupart: “Ich freue mich sehr, dass sie uns

Anschläge auf Landwirte: Kritik an Kretschmer

Oelsnitz/Plauen. Die Anschläge auf zwei landwirtschaftliche Betriebe im Erzgebirge und im Vogtland am Wochenende sind für Ulrich Lupart ungeheuerlich und in der Region bislang ohne Beispiel. In Oelsnitz/Erzgebirge wurden Fahrzeuge angezündet, in Weischlitz Pferde verletzt. Beide Landwirte hatten sich an

Politischer Paukenschlag: Stephan Hösl verlässt die CDU

Dresden/Oelsnitz/Reichenbach. Der Austritt des Reichenbacher CDU-Landtagsabgeordneten Stephan Hösl aus Fraktion und Partei schlägt Wellen. Ulrich Lupart: „Das ist schon ein politischer Paukenschlag für das Vogtland und die CDU. Immerhin war Stephan Hösl 15 Jahre lang Mitglied und gehörte seit 2014

Resolution: Schulterschluss mit dem Mittelstand

Weischlitz: Bürgermeister, Mittelständler und zahlreiche Vogtländer haben am Montagabend in Weischlitz die Resolution für den Mittelstand unterzeichnet, darunter auch Ulrich Lupart und René Buze als Vertreter des erkrankten Oelsnitzer Oberbürgermeisters Mario Horn. Lupart lobte die Initiatoren der Aktion und sagte

Demo: Links geht offenbar immer – auch für die CDU

Plauen/Oelsnitz. Solid, die Jugendorganisation der Linkspartei, hat für Samstag zu einer Kundgebung unter dem Motto „Gemeinsam gegen Rechts“ in Plauen aufgerufen und ist zugleich Veranstalter. Auch CDU-Prominenz aus der Region hat ihr Kommen angekündigt. Für Ulrich Lupart eine bemerkenswerte Entwicklung:

Bauerndemo: Beeindruckt vom Engagement der Vogtländer

Oelsnitz. Die Bauerndemonstration am Wochenende mit einer Sternfahrt nach Wohlhausen fand weit mehr Resonanz als erwartet. Und längst reihten sich nicht nur Landwirte in den Autokorso ein. Die Rede ist von gut 2000 Teilnehmern. Dazu Ulrich Lupart: „Ich bin beeindruckt

Landratswahl: 45,7 Prozent für Uwe Thrum

Schleiz. Mit 45,7 Prozent der Stimmen bei der Landratswahl hat Uwe Thrum am Sonntag die Mehrheit der Bürger im Saale-Orla-Kreis hinter sich gebracht. Dennoch wird in zwei Wochen eine Stichwahl notwendig sein. Ulrich Lupart: „Herzlichen Glückwunsch an den Sieger und

Wahlkampf in Thüringen: Unterstützung für Uwe Thrum

Schleiz. Am 14. Januar wird im Saale-Orla-Kreis ein neuer Landrat gewählt. Unter den vier Kandidaten ist auch Uwe Thrum, Tischlermeister und AfD-Landtagsabgeordneter aus Hirschberg. Der Thüringer war heute Vormittag mit seinem Bürgermobil auf Wahlkampftour in Schleiz und bekam dort auch

Neujahrsempfang im Landtag: Kurzfristige Absage und Brief an Rößler

Oelsnitz/Dresden. Mit einem traditionellen Neujahrsempfang startet der Sächsische Landtag am 8. Januar in das Jahr 2024. Parlamentspräsident Matthias Rößler hat dazu über 300 Gäste aus Politik, Wirtschaft eingeladen. Ulrich Lupart hat seine Teilnahme heute kurzfristig wieder abgesagt und dies gegenüber

Zum Tod von Gunther Emmerlich

Oelsnitz. Ulrich Lupart trauert um Gunther Emmerlich. Der Sänger und Entertainer ist am Dienstag überraschend in seinem Haus in Dresden gestorben. „Wir waren seit Jahren befreundet, haben uns hin und wieder getroffen, auch mal zum Skatspielen. Da war er meistens

Verfassungsschutzeinstufung: Keine Überraschung

Dresden/Oelsnitz. Der sächsische Verfassungsschutz hat den AfD-Landesverband als rechtsextrem eingestuft. Ulrich Lupart dazu: „Diese Meldung überrascht mich nicht. Und ich bin mir sicher, dass ein Großteil der Sachsen ähnlich denkt. Aber die Menschen im Freistaat sind klug genug, die Strategie

Besucher irritiert: Muezzinruf auf fränkischem Weihnachtsmarkt (mit Update)

Oelsnitz/Dresden. Dass der Andreasmarkt im fränkischen Karlstadt mit dem Ruf eines Muezzins eröffnet wurde, sorgt für Irritationen. Unter dem Motto „Orient trifft Okzident“ hatte die kommunale Marketing GmbH zuvor den Weihnachtsmarkt beworben. Ein Video auf der Social-Media-Plattform „X“ (ehemals Twitter)

Asyl: Staatsregierung muss endlich handeln

Oelsnitz/Dresden. Mit einem Antrag fordert die AfD-Landtagsfraktion die Staatsregierung auf, sich auf Bundesebene für eine Überarbeitung des Asylrechts einzusetzen. Gefordert wird unter anderem, das individuell einklagbare Grundrecht auf Asyl ersatzlos zu streichen, Ausreisepflichtige in Abschiebezentren unterzubringen und den Familiennachzug auch

Hösl-Rückzug: Kann Enttäuschung verstehen

Oelsnitz/Reichenbach. Der Reichenbacher Landtagsabgeordnete Stephan Hösl hat überraschend angekündigt, politisch kürzertreten zu wollen – wohl auch aus Frust darüber, dass ihn seine CDU nicht mehr als Direktkandidaten für die Landtagswahl 2024 nominiert hat. Dazu Ulrich Lupart: „Ich bedauere diese Entwicklung

Weitere Neuigkeiten und Pressemitteilungen finden Sie in den Archiven.